Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 – Geltungsbereich

Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop durch Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Gegenüber Unternehmern gilt: Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

 

§ 2 – Warenangebot

Alle Angebote von JOHANENLIES auf der Internetseite von JOHANENLIES sind unverbindlich und freibleibend. Der Vertrag kommt durch den Abschluss des Bestellvorgangs auf der Internetseite von JOHANENLIES und Zugang der Auftragsbestätigung durch JOHANENLIES per E-Mail oder durch Ausführung der Bestellung durch JOHANENLIES zustande. Soweit der Kunde Produkte auf der Grundlage seiner eigenen Spezifikationen bestellt, unterliegt die Wirksamkeit des Vertragsschluss der auflösenden Bedingung der positiven Prüfung der technischen Durchführbarkeit durch JOHANENLIES.

Abweichungen und technische Änderungen gegenüber unseren Abbildungen oder Beschreibungen sind möglich und beeinträchtigen den Vertragsschluss nicht, sofern sie Funktion und Design nicht verändern. Insbesondere können handelsübliche Abweichungen bei Farbe, Maserung, Lackierungen, Gewebe und anderen Oberflächen aufgrund der Natur der verwendeten Materialien auftreten.

Die genannten Abweichungen berechtigten den Kunden nicht zur Anfechtung, Minderung, zum Rücktritt oder Schadensersatz, soweit sie Funktion und Design nicht unerheblich beeinträchtigen und zumutbar sind.

Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Alle von JOHANENLIES erhältlichen Möbel sind nicht vorgefertigt und werden nach der individuellen Auswahl oder Bestimmung des Kunden produziert. Dies gilt auch für Produkte, die der Kunde ohne Veränderung der voreingestellten Maße und/oder Materialien bestellt oder erwirbt („Buy Now-Produkte“). Die seitens JOHANENLIES getroffenen Voreinstellungen stellen ausschließlich Konfigurationsvorschläge dar, die der Kunde sich zu Eigen macht, sofern er keine sonstigen Konfigurationen vornimmt.

 

§ 3 –  Vertragspartner und Vertragsschluss

Der Kaufvertrag kommt zustande mit JOHANENLIES GmbH.

Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.

 

§ 4 –   Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen sind Deutsch und Englisch.

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB in Textform zu. Der Vertragstext ist aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie jederzeit auf dieser Seite einsehen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie in unserem Kunden LogIn-Bereich einsehen.

 

§ 5 – Preise, Fälligkeit und Zahlungsbedingungen

Es gelten die auf den Internetseiten von JOHANENLIES dargestellten Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle Preise sind Endpreise in Euro und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Versandkosten werden zuzüglich berechnet.

Für Kunden außerhalb der Europäischen Union können neben erhöhten Versandkosten, Zusatzkosten wie Verzollungsgebühren, nationale Umsatzsteuern oder andere Abgaben entstehen. Diese Zusatzkosten und die jeweilige nationale Umsatzsteuer sind nach dem jeweiligen Landesrecht zu entrichten. Der Kunde hat sich über die bestehenden Regelungen zu informieren.

Der Gesamtpreis inklusive der Versandkosten wird bei Bestellung fällig.

Der Kunde wählt seine bevorzugte Zahlungsart selbst. Eine Verrechnung gegenseitiger Ansprüche ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von JOHANENLIES möglich. 

 

§ 6 – Stornierung der Bestellung

Die Stornierung der Bestellung durch den Kunden entbindet diesen nicht von der Verpflichtung zur Leistung der vereinbarten vollständigen Vergütung.

Unbeschadet der Möglichkeit, einen höheren Schaden geltend zu machen, ist JOHANENLIES bei Stornierung oder einseitiger Lossagung von dem geschlossenen Vertragsverhältnis durch den Besteller für Möbel (insbesondere konfigurierte Möbel) oder solchen Waren, die aufgrund der Bestellung und nicht auf Vorrat produziert werden, ab dem Zeitpunkt des Beginns der Produktion der bestellten Ware berechtigt, 30 % des Bruttoauftragswerts ohne Nachweis zu fordern.

Das Widerrufsrecht bleibt durch diese Regelung unberührt. Dem Besteller bleibt ebenso das Recht erhalten, den Nachweis zu führen, dass JOHANENLIES kein oder nur ein geringerer Schaden aufgrund der Auftragsstornierung entstanden ist.

 

§ 7 – Lieferung, Lieferzeiten und Versandkosten

Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten.

Die Lieferzeit kann sich um bis zu 10 Arbeitstage während der Weihnachtszeit verzögern und bis zu 5 Werktage in der Osterzeit. Die Versandkosten werden dem Besteller vor Auslösen des Bestellvorganges innerhalb des Warenkorbes bekannt gegeben.

Mehrere gleichzeitig bestellte Produkte werden in einer gemeinsamen Sendung geliefert; es gilt für die gemeinsame Sendung die Lieferzeit des Produktes mit der längsten Lieferzeit. Wünscht der Besteller die Lieferung eines bestimmten Produkts mit kürzerer Lieferzeit vorab, muss er dieses Produkt separat bestellen.

Auf Anfrage liefert JOHANENLIES seine Produkte auch in andere Länder. Hierfür gelten andere Lieferbedingungen. Je nach Gewicht, Volumen und Auslieferungsort können sich die Lieferkosten und –zeiten ändern.

Wenn die Lieferung an den Besteller fehlschlägt, weil der Besteller die Lieferadresse falsch oder unvollständig angegeben hat, erfolgt ein erneuter Zustellversuch nur, wenn der Besteller die unmittelbaren Kosten des erneuten Versands übernimmt. Diese Kosten entsprechen den bei Vertragsschluss vereinbarten Versandkosten.

Wenn die Lieferung an den Besteller fehlschlägt, weil der Besteller zum vereinbarten Zeitpunkt nicht anwesend ist, erfolgt ein erneuter Zustellversuch nur, wenn der Besteller die unmittelbaren Kosten des erneuten Versands übernimmt. Diese Kosten entsprechen den bei Vertragsschluss vereinbarten Versandkosten

Hat der Besteller als Zahlungsmethode Barzahlung gewählt, wird die Ware nicht versandt. Statt dessen kann der Besteller die Ware im Auslieferungslager des Anbieters, nach telefonische Absprache, innerhalb von 8 Wochen nach Vertragsschluss abholen; für individualisierte Produkte (siehe Absatz 2) verlängert sich die Zeit bis zur Bereitstellung um 4 Wochen.

 

§ 8 – Bezahlung

In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

Vorkasse
Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

PayPal
Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

Finanzierung über Klarna
In Zusammenarbeit mit Klarna AB (www.klarna.de), Sveavägen 46, Stockholm, Schweden, bieten wir Ihnen den Ratenkauf als Zahlungsoption an. Bitte beachten Sie, dass Klarna Ratenkauf nur für Verbraucher verfügbar ist und dass die Zahlung an Klarna zu erfolgen hat.
Mit dem Finanzierungsservice von Klarna können Sie Ihren Einkauf flexibel in monatlichen Raten von mindestens 1/24 des Gesamtbetrages (mindestens jedoch 6,95 €) bezahlen. Weitere Informationen zum Klarna Ratenkauf einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der europäischen Standardinformationen für Verbraucherkredite finden Sie hier: https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/EID/de_de/account

 

§ 9 – Widerrufsrecht

Verbrauchern steht das gesetzliche Widerrufsrecht, wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben, zu. Unternehmern wird kein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt.

 

§ 10 – Kosten der Rücksendung

Im Fall des wirksamen Widerrufs, ist der Kunde verpflichtet, die Rücksendung oder Lieferung nach den in § 3 genannten Bedingungen unter Tragung der Kosten zu veranlassen bzw. zu übernehmen.

 

§ 11 – Anlieferung und Aufbauservice

Zum vereinbarten Zeitraum der Lieferung muss der vom Kunden angegebene Lieferort mit einem für einen Lieferdienst üblichen Fahrzeug (z.B. LKW) erreichbar sein. 

Die Anlieferung in das Haus, Wohnung oder Anwesen muss mit den üblichen Mitteln des Möbeltransportes durchgeführt werden können; insbesondere sind Eingänge, Zugangswege, Flure und Treppenhäuser frei zu halten. 

Der Käufer ist verpflichtet, auf für die Lieferung ungünstige Umstände, insbesondere Erschwernisse bei der Anlieferung, hinzuweisen. 

Verletzt der Käufer diese Pflicht schuldhaft, so hat er dem Verkäufer etwaige Mehrkosten zu erstatten und gerät, sofern deswegen die Lieferung nicht erfolgen kann, in Annahmeverzug.

 

§ 12 – Transportschäden

Für Verbraucher gilt: Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

Für Unternehmer gilt: Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.

 

§ 13 – Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften, soweit sich aus den vertraglichen Abreden und insbesondere diesen AGB nichts anderes ergibt.

JOHANENLIES gewährleistet, dass die verkaufte Ware zum Zeitpunkt des Gefahrenübergangs frei von Material- und Fabrikationsfehlern ist und die vertraglich bzw. in § 14 zugesicherten Eigenschaften hat. Es gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist von zwei Jahren.

Wurden für die Produktion von Waren Daten des Kunden verwendet und JOHANENLIES hat selbst keine Messungen vorgenommen, gehen etwaige Fehler in den Daten zu Lasten des Kunden. Der Kunde garantiert neben der in § 6 genannten Voraussetzungen für eine Anlieferung, dass für die bestellte Ware  eine ausreichend große Fläche vorhanden ist und bestätigt, dass die örtlichen Gegebenheiten, insbesondere die Wände, die notwendige Beschaffenheit haben, für eine etwaig notwendige Montage.

Die Gewährleistung erstreckt sich alleine auf den üblichen und vertragsgemäßen Gebrauch der Waren. Schäden die durch unsachgemäße Behandlung oder extreme Nutzung entstehen sind nicht von der Gewährleistung umfasst.

Für alle Mängel, die von der Gewährleistung umfasst sind, gelten die gesetzlichen Ansprüche auf Nacherfüllung, auf Mängelbeseitigung/Neulieferung sowie – bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen – die weitergehenden Ansprüche auf Minderung oder Rücktritt.

Zur Geltendmachung der Mängelgewährleistungsansprüche steht das Formular Rückgabe auf der Internetseite von JOHANENLIES zur Verfügung. Der Kunde hat die dort geforderten Angaben zu machen unter Bereitstellung von Bildmaterial zum geltend gemachten Mangel, soweit der Mangel ein solcher ist, der sich bildlich festhalten lässt.

JOHANENLIES übernimmt keine Haftung für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit von johanenlies.com oder für technische oder elektronische Fehler des Online-Angebots.

Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere zur Mängelgewährleistung.

 

§ 14 – Haftung

Wir haften Ihnen gegenüber (einschließlich einer eventuellen, nach gesetzlichen Vorschriften bestehenden Haftung für Dritte) in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

In sonstigen Fällen haften wir – soweit im letzten Absatz dieser Klausel nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen dürfen (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist unsere Haftung vorbehaltlich der Regelung im folgenden Absatz ausgeschlossen.

Unsere Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –ausschlüssen unberührt.

 

§ 15 – Verzug bei der Annahme der Lieferung

Wenn der Kunde auf die Mitteilung des Liefertermins nicht innerhalb einer ihm gesetzten, angemessenen Nachfrist antwortet, die Abnahme verweigert oder ausdrücklich erklärt, nicht abnehmen zu wollen, kann JOHANENLIES vom Vertrag zurücktreten und Schadensersatz wegen Nichterfüllung fordern. Das Recht von JOHANENLIES, Erfüllung zu verlangen, bleibt hiervon unberührt.

Weigert sich der Kunde die Lieferung anzunehmen, kann JOHANENLIES als Schadensersatz wegen Aufwendungen in Höhe von 30% des Nettopreises der Ware zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer verlangen. Im Übrigen bleibt JOHANENLIES die Geltendmachung eines höheren nachweisbaren Schadens vorbehalten. Soweit der Annahmeverzug länger als einen Monat dauert, hat der Käufer die anfallenden Lagerkosten zu zahlen. JOHANENLIES kann die Waren auch bei einem Dritten, etwa dem Lieferdienst, lagern.

Dem Besteller bleibt der Nachweis vorbehalten, dass JOHANENLIES geringere Kosten durch den Annahmeverzug entstanden sind.

 

§ 16 – Eigentumsvorbehalt 

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
Für Unternehmer gilt ergänzend: Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache – in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wir nehmen diese Abtretung an. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, wir dürfen Forderungen jedoch auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

 

§ 17 – Datenspeicherung und Datenschutz 

Gemäß §28 BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) machen wir Sie darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 BDSG verarbeitet und gespeichert werden. Sämtliche vom Kunden erhobenen persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Ausschließlich im Rahmen der Bestellabwicklung (Zahlung, Versand) werden die notwendigen Daten auch gegenüber Dritten verwendet. Jederzeit können Sie unentgeltlich Auskunft über die über Sie gespeicherten Daten erhalten. Senden Sie dazu eine E-Mail an info@johanenlies.com. 

Aus Datenschutzgründen kann die Beantwortung der Mail nur an die bei JOHANENLIES hinterlegte E-Mail-Adresse erfolgen. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie HIER.

 

§ 18 – Produkthinweise

JOHANENLIES gibt sein Bestes, Oberflächen, Lackierungen, Stoffe, Fasern und Materialen auf der Website naturgetreu abzubilden. Dennoch ist es möglich, dass aufgrund der anderen Lichtverhältnisse, Schattenwurfs, Auflösung der Bilder, aber vor allem der Einstellungen des Bildschirms und Druckers, die Farben, Oberflächen und Strukturen in Natur leicht abweichen. Dies gilt sowohl für die Oberflächen aus Natur-  als auch Kunststoffen. Insbesondere Produkte aus Naturprodukten weichen in ihren Einzelheiten (etwa Maserung, Oberflächenstruktur und Farbnuancierung) von den dargestellten Produkten ab. Solche Irregularitäten sind, sofern sie nicht von der üblichen Erwartung abweichen, nicht von der Gewährleistung in § 9 umfasst. Besteht das Bedürfnis die Eigenschaften eines Produkts genauer zu bestimmen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren, um eine gemeinsame Lösung zu finden, z. B. in Zusendung von Mustern.

Die Produkte von JOHANENLIES sind nur für den Gebrauch innerhalb eines umschlossenen Raums geeignet, es sei denn, sie sind ausdrücklich für die Verwendung im Freien gekennzeichnet. Die Umgebungen, in denen die Produkte auf den Produktbildern gezeigt werden, sind keine ausdrückliche Kennzeichnung. Schäden, die durch den Gebrauch außerhalb eines umschlossenen Raums entstehen, sind nicht von der Gewährleistung in § 9 umfasst.

Sonnenlicht, Regen und andere Witterungsumstände verändern – abhängig vom Standort der Produkte, Intensität der Sonnenstrahlung und anderen Witterungsbedingungen – die Farbe von Holz, Fasern, Kunststoff und anderen Oberflächenmaterialien; solche Änderungen, sofern sie nicht über die Veränderung hinausgehen, die im Rahmen des üblichen bzw. vertragsgemäßen Gebrauchs zu erwarten sind, werden nicht von der Gewährleistung iSv. § 9 umfasst.

Temperatur-, Feuchtigkeits- und Witterungsschwankungen können dazu führen, dass Holz und andere Materialen ihre Größe verändern, aufquellen, sich verziehen oder aufsplittern; ebenso können Materialverbindungen auseinandergehen. Solche Schäden sind nicht von der Gewährleistung iSv. § 9 erfasst, sofern sie nicht im Rahmen des üblichen bzw. vertragsgemäßen Gebrauchs auftreten.

Kunststoffteile  können beschädigt werden wenn sie über lange Zeit in Kontakt mit anderen Gegenstand sind und nicht bewegt werden; ebenso können Beschädigungen an den anderen Gegenständen auftreten. Solche Schäden sind nicht von der Gewährleistung iSv. Ziff 9 erfasst, sofern sie nicht im Rahmen des üblichen bzw. vertragsgemäßen Gebrauchs auftreten. Um die genannten Beschädigungen zu vermeiden, kann Filz oder anderes geeignetes Material zwischen die Kontaktstellen gelegt werden.

Kontakt mit aggressiven Chemikalien wie Verdünner, Nagelreiniger, Alkohol, Reinigungsbenzin usw. sind zu vermeiden. Er führt zu Beschädigungen der Produkte. Solche Schäden sind nicht von der Gewährleistung iSv. § 9 erfasst.

 

§ 19 – Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

 

§ 20 – Schlussbestimmungen

Sind Sie Unternehmer, dann gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz.

 

§ 21– Salvatorische Klausel

Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Nichtige oder unwirksame Bedingungen werden durch die gesetzlichen Bestimmungen ersetzt.